Oxysterole




Als Oxysterole werden im Allgemeinen die sauerstoffhaltigen Abkömmlinge des Cholesterins (Cholesterol) bezeichnet; diese Cholesteroloxidationsprodukte entstehen in biologischen Prozessen als Nebenprodukte, Zwischenprodukte und Endprodukte bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen. Die Sauerstoff-Funktionen (Hydroxy-Gruppen, Keto-Gruppen oder Epoxy-Gruppen) sind dabei an den Kohlenstoffatomen des Cholesterol-Grundgerüsts lokalisiert.

 

Cholesterin
Cholesterol
(3β)-Cholest-5-en-3-ol
(Cholesterin)

 

7b-Hydroxysterol 7-Ketocholesterol 24,25-Epoxycholesterol
7β-Hydroxycholesterol
(7β-Hydroxycholesterin)
7-Ketocholesterol
(7-Ketocholesterin)
24,25-Epoxycholesterol
(24,25-Epoxycholesterin)

 

Quellen und Literaturhinweise

[1] - Ingemar Björkhem:
Five decades with oxysterols.
Biochimie, (2013), DOI 10.1016/j.biochi.2012.02.029.

 


Kategorie: Stoffgruppen

Aktualisiert am 03. Feburar 2017.







© 1996 - 2017 Internetchemie ChemLin