Medizinische Chemie

Medizinische Chemie - Quellen und Informationen



Die Medizinische Chemie beschreibt ein modernes und multidisziplinäres Forschungsgebiet und nutzt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse der Biologie und der Chemie zur gezielten Herstellung von Wirksubstanzen. Sie vereint dazu Aspekte der organischen Chemie mit Elementen der Computerchemie, der Pharmazie, der Pharmakologie, der Physiologie, der Biochemie etc. und trägt damit entscheidend zur Entwicklung neuer Arzneimittel bei.

In diesem Sinne umfasst die Medizinische Chemie eine Reihe weiterer Disziplinen, wie die Pharmazeutische Chemie, die Klinische Chemie, die Molekulare Medizin, die Biologische Chemie, die Wirkstoffentwicklung und das Wirkstoff-Design und einige andere.

Darüber hinaus gibt es Teilgebiete, die sich mit chemischen Aspekte spezielle medizinischer Fachthemen beschäftigen, so zum Beispiel die Immunchemie, die Neurochemie, die Pathobiochemie, die Gerichtschemie, die Toxikologie, die Pharmakologie, die Krebsforschung und viele andere mehr.

Nachfolgend finden Sie online verfügbare Informationen und Informationsquellen sowie Institutionen Medizinischen Chemie.

Weitere Informationen in englischer Sprache sind unter dem Stichwort medicinal chemistry aufgelistet.



Inhalt, Gliederung


Aktuelle Berichte
Nomenklatur
Journale, Fachzeitschriften
Institute und Foschungseinrichtungen
Organisationen, Verbände



Aktuelle Berichte


Nachgeahmte Zuckermoleküle beeinflussen Regeneration von Nerven
Forschern der Universität Basel ist es gelungen, Strukturen von Zuckermolekülen nachzuahmen, die eine wichtige Rolle beim Nachwachsen von Nervenzellen spielen. Ihre Studie wurde vom Fachmagazin "Journal of Medicinal Chemistry" veröffentlicht.


Tapentadol
Tapentadol

Ein neuer Wirkstoff - Katalytiker aus Rostock sind an der Entwicklung des Schmerzmittels Tapentadol beteiligt.






Nomenklatur


Glossar: In der Medizinischen Chemie verwendete englische Fachbegriffe
Glossary of Terms used in Medicinal Chemistry. IUPAC Recommendations. Queen Mary University of London - [engl.]



Journale, Fachzeitschriften


Bioorganic & Medicinal Chemistry Letters
Das Journal legt vorläufige experimentelle oder theoretische Forschungsergebnisse vor, die von herausragender Bedeutung und Aktualität zu allen Aspekten der Wissenschaft an der Schnittstelle von Chemie und Biologie sind und die große Fortschritte in der Medikamentenentwicklung und -entwicklung aufweisen. Elsevier - [engl.]

Current Medicinal Chemistry
… covers all the latest and outstanding developments in medicinal chemistry and rational drug desig. Bentham - [engl.]

European Journal of Medicinal Chemistry
Die Zeitschrift veröffentlicht Studien zu allen Aspekte der medizinischen Chemie: Organische Synthese, biologische Wirkung; pharmakologische Wirkung; Drug Design, QSAR, Molecular Modelling, Drogen-Rezeptor-Wechselwirkungen, molekulare Aspekte des Arzneimittel-Stoffwechsels; Prodrug Synthese und Drug-Targeting. Elsevier - [engl.]

Journal of Enzyme Inhibition and Medicinal Chemistry
Das Journal ist ein internationales und interdisziplinäres Forum zur Veröffentlichung neuer Kenntnisse und Erkenntnisse über Enzym-Hemmer und hemmende Prozesse sowie Agonist/Antagonist-Rezeptor-Wechselwirkungen in der Entwicklung von Arzneimitteln und Anti-Krebs-Wirkstoffen. Taylor ' Francis - [engl.]

Journal of Medicinal Chemistry
Das englischsprachige Journal für Medizinische Chemie veröffentlicht Studien, die zu einem Verständnis der Beziehung zwischen molekularer Struktur und biologischer Aktivität bzw. Wirkungsweise beitragen. ACS - [engl.]

Medicinal Chemistry Research
Medicinal Chemistry Research ist eine Zeitschrift für die schnelle Veröffentlichung von neuen experimentellen Erkenntnisse zu den vielen Facetten des Drug Design, der Wirkstoffentwicklung und der Aufklärung der Wirkmechanismen von biologisch aktiven Verbindungen. Springer - [engl.]



Institute und Foschungseinrichtungen


Düsseldorf
Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie. Universität Düsseldorf

Halle
Abteilung Medizinische Chemie am Institut für Pharmazie. Universität Halle-Wittenberg

Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung
Abteilung Medizinische Chemie

Innsbruck
Abteilung für medizinische Biochemie. Universität Innsbruck - [engl.]

Magdeburg
Institut für Molekularbiologie und Medizinische Chemie. Universität Magdeburg

Münster
Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie. Universität Münster

Regensburg
Abteilung Medizinische Chemie. Universität Regensburg - [engl.]

Saarbrücken
Lehrstuhls für Pharmazeutische und Medizinische Chemie. Universität des Saarlandes

Ungarn
Institut für Medizinische Chemie, Molekularbiologie und Pathobiochemie. Semmelweis Universität

Wien
Institut für Medizinische Chemie. Universität Wien



Organisationen, Verbände


American Chemical Society
Division of Medicinal Chemistry - [engl.]

DPhG-Fachguppe Pharmazeutische-/Medizinische-Chemie
Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft e.V.

European Federation of Medicinal Chemistry
The objective of EFMC is to advance the science of medicinal chemistry by promoting cooperation and encouraging strong links between the national adhering organisations, in order to promote contacts and exchanges between medicinal chemists in Europe and around the World - [engl.]

GDCh - Fachgruppe Medizinische Chemie
Die Fachgruppe pflegt den interdisziplinären Gedankenaustausch und fördert die in Deutschland im Gegensatz zu anderen Ländern nicht als Lehrfach etablierte Medizinische Chemie

Schweiz
Division of Medicinal Chemistry & Chemical Biology. Swiss Chemical Society (SCS) - [engl.]




Literaturempfehlungen und Bücher: Medizinische Chemie


Buchempfehlung

Eberhard Hofmann

Medizinische Biochemie systematisch

Derjenige aber, der über gute Chemiekenntnisse verfügt, wird dieses Buch lieben. Es ist interdisziplinär aufgebaut und hat deswegen viele klinische Bezüge. Die meisten Sätze sind verständlich. Man kann dieses Buch ohne Probleme innerhalb von zwei Jahren bearbeiten. Kurzum: meine Empfehlung für alle, die sich nicht nur oberflächlich mit Biochemie beschäftigen möchten [Kundenrezension].

Uni-Med, Bremen; 2006


Buchempfehlung

Philippe Furger

Laborwerte und Laborbefunde von A-Z

Laborwerte in der Praxis und im klinischen Alltag Hard facts: maximale Kompression auf das Wichtigste Rasch und effektiv nachschlagen: - Laborwerte auf einen Blick: Viele instruktive Grafiken, Tabellen, Algorithmen - Tabellen und Flussdiagramme zur raschen Abklärung der in Frage kommenden Differenzialdiagnosen Kompromisslos praxistauglich - Problemorientierter Zugang: ausgehend vom klinischen Befund oder vom Laborwert - Merkakronyme und Merksätze, exzellente Didaktik, Fallbeispiele und Praxistipps.

Thieme; 2013






Seiteninfo:

Die Autorenrechte bzw. das Copyright der oben aufgeführten Internetseiten besitzen die entsprechenden Autoren bzw. Seitenbetreiber. Für die Inhalte der genannten Seiten sind daher die Seiteninhaber und Autoren verantwortlich.

Wenn Sie Ihre Internetseite kostenlos unter Internetchemie.Info auflisten möchten, dann verwenden Sie das Registrierungsformular für den Eintrag von Chemie-Seiten.

Einträge: 24

Aktualisierung am 30.04.2016

Stichwörter: Medizinische Chemie, Grundlagen, Informationen, Theorie, Lehre, Forschung





© 1996 - 2016 Internetchemie ChemLin














Aktuelle Stellenangebote Chemie:

[weitere Stellenanzeigen]