Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Flerovium

Informationen zum künstlich hergestellen chemischen Element Flerovium.



Flerovium Chemie

Flerovium - Symbol: Fl - ist der im Mai 2012 von der IUPAC akzeptierte Name für das künstliche chemische Element 114 (systematische Bezeichnung: Ununquadium, Uuq).

Der Name Flerovium wurde zu Ehren des Flerov Laboratory of Nuclear Reactions gewählt - einer nach dem Physiker Georgij N. Flerov (1913-1990) benannten russischen Forschungseinrichtung, an der das Element 114 1998/1999 erstmals erzeugt wurde.

Dem Flerovium wird eine Atommasse von 289 zugeordnet - üblicherweise abgeleitet vom stabilsten bekannten und nachgewiesenen Isotop.

Als superschweres Element der 7. Periode des Periodensystems zählt Flerovium zur Elementgruppe der Transactinoiden. Im Detail handelt es sich um ein p-Block- bzw. Hauptgruppen-Element aus der Kohlenstoff-Gruppe.

Es wurden bisher nur sehr wenige Eigenschaften des Fleroviums oder seiner Verbindungen gemessen. Dies ist auf die äußerst begrenzte und teure Produktion sowie auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Fl-Atome sehr schnell zerfallen. Einige wenige Eigenschaften konnten direkt gemessen werden; insgesamt bleiben die Eigenschaften dieses chemischen Elements jedoch größtenteils unbekannt, so dass meist nur Vorhersagen und theoretischen Berechnungen verfügbar sind.

 

Übersicht: Allgemeine Daten zum Flerovium

Bezeichnung:Flerovium Systematischer Name:Ununquadium, Uuq (nicht mehr zu verwenden). Symbol:Fl Ordnungszahl:114 Atommasse:289,19042(60) u Periodensystem-Stellung:14. Gruppe (IVa nach alter Nomenklatur), 7. Periode, p-Block. Gruppen-Zugehörigkeit:Transactinide; Kohlenstoffgruppe; Tetrele; Metalle. Entdeckung:1999 - Joint Institute for Nuclear Research (JINR) und Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL). Bedeutung des Namens:Flerov Laboratory; Georgij N. Flerov. Historische Bezeichnungen:Eka-Blei, Eka-Pb. Irdisches Vorkommen:Rein synthetisches, kurzlebiges Element, ohne Bedeutung für Natur oder technische Anwendung. Englischer Name:Flerovium CAS-Nummer:54085-16-4 InChI-Key:WIHJCBVMYKIGOT-UHFFFAOYSA-N

 

Das Flerovium-Atom

 

Elektronenkonfiguration

Die Elektronenkonfiguration des Fleroviums im ungeladenen Grundzustand:

SymbolOZKurzform1s2s2p3s3p3d4s4p4d4f5s5p5d5f6s6p6d6f7s7p
Fl114[Rn] 5f14 6d10 7s2 7p22262610261014261014261022

 

 

Isotopentabelle: Flerovium

Das erste und einzige Isotop, das bisher synthetisiert werden konnte, hat eine Halbwertszeit von 890 Mikrosekunden:

IsotopZA NNameNuklidmasse Zerfall (radioaktiver Zerfall)Spin
NuIsotopenmasseHWZZerfallsartAnteilI (h/2π)
12345678911
284Fl114184170Flerovium-2842,5 msSF0+
285Fl114285171Flerovium-285285,18364(47)150 msα zu 281Cn100 %(3/2+)
286Fl114286172Flerovium-286286.18424(71)0,16 sSF
α zu 282Cn
60 %
40 %
0+
287Fl114287173Flerovium-287287,18678(66)0,51 sα zu 283Cn100 %
287mFl114287173Flerovium-287m
288Fl114288174Flerovium-288288,18757(91)0,8 sα zu 284Cn100 %0+
289Fl114289175Flerovium-289289,19042(60)2,7 sα zu 285Cn100 %
289mFl114289175Flerovium-289m

 

Ionisierungsenergien

1. IE: 8,539 eV2. IE: 16,8 eV3. IE: eV4. IE: eV5. IE: eV6. IE: eV

 

Weitere Daten

Atomradius:180 pm (berechnet) Kovalente Radien:143 pm (in Einfach-Bindungen, nach Pyykkö et al.)

 

Chemie des Fleroviums

Frühe atomare Berechnungen an Element 114 haben auf Grund der quasi geschlossenen Elektronenschalen-Konfigurationeund sehr starker relativistischer Effekte vorausgesagt, dass Flerovium edelgasartig und damit unter normalen Bedingungen gasförmig sein könnte.

Jüngere und vollständigere relativistische Berechnungen, mit denen das superschwere Element in verschiedenen Umgebungen untersucht wurde, legen nahe, dass Flerovium im Vergleich zu den leichteren Homologen in der Kohlenstoffgruppe weniger reaktiv ist und sich wie ein flüchtiges Metall verhalten könnte; einige experimentelle Ergebnisse scheinen dieses zu bestätigen [vgl. Alexander Yakushev et. al. (2014)].

 

Chemische Daten

Oxidationsstufen:+ 4 (vermutet auf Grund der Stellung im PSE)

 

Material- und physikalische Eigenschaften des Fleroviums

Die nachfolgende Tabelle führt einige vermutete bzw. kalkulierte physikalische Daten sowie Materialeigenschaften auf.

Siedepunkt:- 60 °C ~ Verdampfungsenthalpie:38 kJ mol-1 Dichte:14,3 g cm-3 flüssig, am Schmelzpunkt Kristallstruktur:kubisch-flächenzentriert - fcc

 

 

Literatur und Quellen

[1] - Yu. Ts. Oganessian et al.:
Synthesis of nuclei of the superheavy element 114 in reactions induced by 48Ca.
In: Nature, 1999, DOI 10.1038/22281.

[2] - Yu. Ts. Oganessian et al.:
Synthesis of Superheavy Nuclei in the 48Ca + 244Pu Reaction.
In: Physical Review Letters, 1999, DOI 10.1103/PhysRevLett.83.3154.

[3] - Yu. Ts. Oganessian et al.:
Synthesis of superheavy nuclei in the 48Ca + 244Pu reaction: 288114.
In: Physical Review Letters, 2000, DOI 10.1103/PhysRevC.62.041604.

[4] - Yu. Ts. Oganessian et al.:
Measurements of cross sections and decay properties of the isotopes of elements 112, 114, and 116 produced in the fusion reactions 233,238U, 242Pu, and 248Cm + 48Ca.
In: Physical Review C, 2004, DOI 10.1103/PhysRevC.70.064609.

[5] - Yu. Ts. Oganessian et al.:
Measurements of cross sections for the fusion-evaporation reactions 244Pu(48Ca,xn)292-x114 and 245Cm(48Ca,xn)293-x116.
In: Physical Review C, 2004, DOI 10.1103/PhysRevC.69.054607.

[6] - L. Stavsetra et al.:
Independent Verification of Element 114 Production in the 48Ca + 242Pu Reaction.
In: Physical Review Letters, 2009, DOI 10.1103/PhysRevLett.103.132502.

[7] - NN:
Superheavy Element 114 Confirmed: A Stepping Stone to the Island of Stability.
In: Internetchemie News, 2009.

[8] - Ch. E. Düllmann et al.:
Production and Decay of Element 114: High Cross Sections and the New Nucleus 277Hs.
In: Physical Review Letters, 2010, DOI 10.1103/PhysRevLett.104.252701.

[9] - Alexander Yakushev et al.:
Superheavy Element Flerovium (Element 114) Is a Volatile Metal.
In: Inorganic Chemistry, 2014, DOI 10.1021/ic4026766.

[10] - Abhik Ghosh, Jeanet Conradie:
The Valence States of Copernicium and Flerovium.
In: European Journal of Inorganic Chemistry, 2016, DOI 10.1002/ejic.201600146.

 


Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 02.02.2020.



© 1996 - 2020 Internetchemie ChemLin














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren