Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Livermorium

Informationen zum chemischen Element Livermorium.




Livermorium

Livermorium - Symbol: Lv - ist der im Mai 2012 von der IUPAC akzeptierte Name für das künstliche chemische Element 116 (systematische Bezeichnung: Ununhexium, Uuh).

Der Name wurde zu Ehren der Stadt Livermore und dem dort beheimateten Lawrence Livermore National Laboratory gewählt.

 

Übersicht: Allgemeine Daten zum Livermorium

Bezeichnung:Livermorium Systematischer Name:Ununhexium, Uuh (nicht mehr zu verwenden) Symbol:Lv Ordnungszahl:116 Atommasse:[293] u Periodensystem-Stellung:16. Gruppe (VIa nach alter Nomenklatur), 7. Periode, p-Block Gruppen-Zugehörigkeit:Transactinide; Sauerstoffgruppe; Chalkogene; Metalle Entdeckung:2000 Bedeutung des Namens:Stadt Livermore, USA; Lawrence Livermore National Laboratory Historische Bezeichnungen:Eka-Polonium, Eka-Po Irdisches Vorkommen:Rein synthetisches, kurzlebiges Element, ohne Bedeutung für Natur oder technische Anwendung Englischer Name:Livermorium CAS-Nummer:54100-71-9 InChI-Key:-

 

Das Livermorium-Atom

 

Elektronenkonfiguration

SymbolOZKurzform1s2s2p3s3p3d4s4p4d4f5s5p5d5f6s6p6d6f7s7p
Lv116[Rn] 5f14 6d10 7s2 7p42262610261014261014261024

 

 

Isotopentabelle: Livermorium

Isotop Z A N Name Nuklidmasse Zerfall (radioaktiver Zerfall) Spin μ AE Mehr A-Nuk
Nu Isotopenmasse Halbwertszeit Zerfallsart Anteil Energie I (h/2π) Info
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
290Lv116290174Livermorium-290290,19864(71)15 msα zu 286Fl0+
291Lv116291175Livermorium-291291,20108(66)6,3 msα zu 287Fl100 %AL
292Lv116292176Livermorium-292292,20174(91)18,0 msα zu 288Fl0+AL
293Lv116293177Livermorium-293293,20449(60)53 msα zu 289Fl100 %AL
294Lv116294178Livermorium-29454 ms?α zu 290Fl0+

 

Kernisobare Nuklide des Livermoriums

Zu den Livermoriumkernen isobare Nuklide befinden sich in der jeweiligen Tabellenzeile; Z = Ordnungszahl; A = Nukleonenzahl (Massenzahl).

 

Z:115116117118
AMcLvTsOg
290290Mc290Lv
291291Lv
292292Lv
293293Lv293Ts
294294Lv294Ts294Og

 

Kernisotone Nuklide des Livermoriums

Zu den Livermorium-Kernen isotone Nuklide befinden sich in der jeweiligen Tabellenzeile; N = Anzahl der Neutronen.

Z:114115116
NFlMcLv
174288Fl289Mc290Lv
175289Fl290Mc291Lv
176292Lv293Ts294Og
177293Lv294Ts
178294Lv

 

Ionisierungsenergien

1. IE: 6,6 eV

 

Weitere Daten

Kovalente Radien:175 pm (in Einfach-Bindungen, nach Pyykkö et al.)

 

Chemische Daten

Elektronaffinität:0,776 eV bzw. 74,9 kJ mol-1Oxidationsstufen:+ 2 (vermutet auf Grund der Stellung im PSE)

 

Literatur und Quellen

[1] - Kat Day:
Uuh? No. It's livermorium!.
In: Nature Chemistry, 2016, DOI 10.1038/nchem.2593.

 


Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 31.12.2018.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren