Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Darmstadtium-Isotope

Liste, Daten und Eigenschaften aller bekannten natürlichen und künstlichen Darmstadtium-Isotope sowie radioaktive Zerfallsprodukte bzw. Zwischenprodukte.




Darmstadtium-Isotope

Unter Darmstadtium-Isotope werden alle Atomkerne des chemischen Elements Darmstadtium zusammengefasst; diese bestehen allesamt aus einem Atomkern mit 110 Protonen und im ungeladenen Zustand aus 110 Elektronen. Der Unterschied zwischen den einzelnen Darmstadtium-Isotopen beruht auf der Anzahl der Neutronen im Kern.

 

Allgemeines

Die einzelnen Darmstadtium-Isotope besitzen technisch oder medizinisch keinerlei Bedeutung.

 

Isotopentabelle: Darmstadtium

IsotopZANNameNuklidmasseZerfall (radioaktiver Zerfall)SpinμAEMehrA-Nuk
NuIsotopenmasseHalbwertszeitZerfallsartAnteilEnergieI (h/2π)Info
123456789101112131415
267Ds110267157Darmstadtium-267267,14377(15)ca. 3 msα zu 263Hs9/2+AL
268Ds110268158Darmstadtium-268- unbekannt -AL
269Ds110269159Darmstadtium-269269,14475(3)179 μsα zu 265Hs100 %3/2+AL
270Ds110270160Darmstadtium-270270,14458(5)100 μsα zu 266Hs
SF
> 99,8 %
< 0,2 %
0+AL
270mDs110270160Darmstadtium-270m270,14458(5)ca. 6 msα zu 266Hs
IT
> 70 %
< 30 %
1140 keVAL
271Ds110271161Darmstadtium-271271,14595(10)210(170) msα zu 267Hs100 %11/2-AL
271mDs110271161Darmstadtium-271m271,14595(10)1,3(5) msα zu 267Hs
IT
> 0 %
?
9/2+AL
272Ds110272162Darmstadtium-272- unbekannt -AL
273Ds110273163Darmstadtium-273273,14856(14)0,17(+17-6) msα zu 269Hs100 %13/2-AL
274Ds110274164Darmstadtium-274- unbekannt -AL
275Ds110275165Darmstadtium-275- unbekannt -AL
276Ds110276166Darmstadtium-276- unbekannt -AL
277Ds110277167Darmstadtium-277277,15591(41)4,2(+37-13) msα zu 273Hs100 %11/2+AL
278Ds110278168Darmstadtium-278- unbekannt -AL
279Ds110279169Darmstadtium-279279,16010(64)0,18(+5-3) sSF
α zu 275Hs
ca. 90 %
ca. 10 %
AL
280Ds110280170Darmstadtium-280280,16131(89)6,7 msSF0+AL
281Ds110281171Darmstadtium-281281,16451(59)9,6(+50-25) sSFca. 100 %3/2+AL

 

Erläuterungen zu den einzelnen Spalten:

1 - Symbol mit Nukleonenzahl.
2 - Z = Anzahl der Protonen (Ordnungszahl).
3 - Massenzahl A.
4 - N = Anzahl der Neutronen.
5 - Bezeichnung des Darmstadtium-Isotops.
6 - Relative Nuklidmasse bzw. Atomgewicht des Darmstadtium-Nuklids bezogen auf 12C = 12,00000 [2].
7 - Zerfall: Halbwertszeiten des Darmstadtium-Isotops mit a = Jahre; ; d = Tage; h = Stunden; min = Minuten; s = Sekunden.
8 - Zerfall: Zerfallsart in die jeweiligen Tochternuklide mit n = Neutronenemission; p = Protonenemission; α = Alpha-Zerfall; ß- = Beta-Minus-Zerfall unter Elektronenemission; EE = Elektroneneinfang; ß+ = Positronenemission; ε = ß+ und/oder EE; Iso = Isomerieübergang; CZ = Cluster-Zerfall; SZ = Spontanzerfall.
9 - Zerfall: Zerfallsart in Prozent (%).
10 - Zerfall: Zerfallsenergie; Partikelenergie bezogen auf Zerfallsart.
11 - Kernspin I, Einheit: h/2π.
12 - Kernmagnetisches Moment μmag.
13 - AE = Anregungsenergie für metastabile Kerne.
14 - Sonstige Informationen und Hinweise: AL = Weitere Niveaus, so genannte Adopted Levels (Verlinkung auf externe Daten [1]).
15 - Ausgangsnuklide: Mögliche, angenommene oder tatsächliche Ausgangs-Nuklide (Mutternuklide, Elternnuklide). Die entsprechenden Zerfalls-Modi sind gegebenenfalls bei den jeweiligen Ausgangsnukliden zu finden.

Sonstige:

()- Eingeklammerte Ziffern: Unsicherheit zur Darstellung der Streubreite des angegebenen Wertes.
~ - Theoretische Werte oder systematische Trends.
  - ungelistet-: Nuklide, die in der Literatur bereits erwänhnt wurden, aber aus irgendwelchen Gründen in den aktuellen Nuklidtabellen nicht mehr zu finden sind, weil sich deren Entdeckung z. B. nicht bestätigt hat.

 

NMR-aktive Darmstadtium-Nuklide

NuklidNatürlicherSpinKernmagnetischesGyromagnetischesQuadrupolResonanz-Relative EmpfindlichkeitAnmerkung
SymbolAnteil MomentVerhältnisMomentfrequenzbezogen auf 1H = 1,000
in %Iμ/μN107 rad T-1 s-1Q fm-2v0 bei 1 TH0 = const.v0 = const.

 

Kernisobare Nuklide des Darmstadtiums

Zu den Darmstadtiumkernen isobare Nuklide befinden sich in der jeweiligen Tabellenzeile; Z = Ordnungszahl; A = Nukleonenzahl (Massenzahl).

 

Z:104105106107108109110111112113
ARfDbSgBhHsMtDsRgCnNh
267267Rf267Db267Sg267Bh267Hs267Mt267Ds
268268Rf268Db268Sg268Bh268Hs268Mt268Ds
269269Db269Sg269Bh269Hs269Mt269Ds
270270Db270Sg270Bh270Hs270Mt270Ds
271271Sg271Bh271Hs271Mt271Ds
272272Bh272Hs272Mt272Ds272Rg
273273Bh273Hs273Mt273Ds273Rg
274274Bh274Hs274Mt274Ds274Rg
275275Hs275Mt275Ds275Rg
276276Hs276Mt276Ds276Rg
277277Hs277Mt277Ds277Rg277Cn
278278Mt278Ds278Rg278Cn278Nh
279279Ds279Rg279Cn279Nh
280280Ds280Rg280Cn280Nh
281281Ds281Rg281Cn281Nh

 

Kernisotone Nuklide des Darmstadtiums

Zu den Darmstadtium-Kernen isotone Nuklide befinden sich in der jeweiligen Tabellenzeile; N = Anzahl der Neutronen.

Z:979899100101102103104105106107108109110111112113114
NBkCfEsFmMdNoLrRfDbSgBhHsMtDsRgCnNhFl
157254Bk255Cf256Es257Fm258Md259No260Lr261Rf262Db263Sg264Bh265Hs266Mt267Ds
158256Cf257Es258Fm259Md260No261Lr262Rf263Db264Sg265Bh266Hs267Mt268Ds
159259Fm260Md261No262Lr263Rf264Db265Sg266Bh267Hs268Mt269Ds
160262No263Lr264Rf265Db266Sg267Bh268Hs269Mt270Ds
161264Lr265Rf266Db267Sg268Bh269Hs270Mt271Ds272Rg
162265Lr266Rf267Db268Sg269Bh270Hs271Mt272Ds273Rg
163266Lr267Rf268Db269Sg270Bh271Hs272Mt273Ds274Rg
164268Rf269Db270Sg271Bh272Hs273Mt274Ds275Rg
165270Db271Sg272Bh273Hs274Mt275Ds276Rg277Cn278Nh
166273Bh274Hs275Mt276Ds277Rg278Cn279Nh
167274Bh275Hs276Mt277Ds278Rg279Cn280Nh
168276Hs277Mt278Ds279Rg280Cn281Nh
169277Hs278Mt279Ds280Rg281Cn282Nh
170280Ds281Rg282Cn283Nh184Fl
171281Ds282Rg283Cn284Nh285Fl

 

Quellen und Hinweise

Eigenschaften der Darmstadtium-Isotope

[1] - NuDat: National Nuclear Data Center, Brookhaven National Laboratory, based on ENSDF and the Nuclear Wallet Cards.

[2] - G. Audi et. al.: The NUBASE evaluation of nuclear and decay properties. Nuclear Physics, 2003, DOI 10.1016/j.nuclphysa.2003.11.001.

[3] Isotopenhäufigkeiten, Atommassen und Isotopenmassen: Siehe unter dem jeweiligen Stichwort.

 


Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 19. Januar 2019.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren