Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Nobelium-Isotope

Liste, Daten und Eigenschaften aller bekannten natürlichen und künstlichen Nobelium-Isotope sowie radioaktive Zerfallsprodukte bzw. Zwischenprodukte.




Nobelium Isotope

Unter Nobelium-Isotope werden alle von Atomkernen des chemischen Elements Nobelium zusammengefasst; diese bestehen aus einem Atomkern mit 102 Protonen und im ungeladenen Zustand aus 102 Elektronen. Der Unterschied zwischen den einzelnen Nobelium-Isotopen liegt in der Anzahl der Neutronen im Kern - und damit in der Massenzahl - begründet

 

Allgemeines

Nobelium ist ein ausschließlich synthetisch erzeugtes, in der Natur nicht bekanntes, stark radioaktives chemisches Element.

Der erste Bericht über die Herstellung eines Nobeliumisotops erschien 1957 vom Nobel-Institut in Schweden, das auch den Namensvorschlag einbrachte; später wurde der Anspruch auf die Entdeckung mit dem Hinweis auf Messfehler durch Hintegrundeffekte jedoch zurückgezogen.

In den nachfolgenden Jahren berichteten mehrere Gruppen aus mehreren Ländern über die Synthese von Nobelium-Nukliden; letztendlich wurde dem Dubna-Forschungsteam in Russland die Entdeckung (1966) zugesprochen.

Insgesamt wurden bis heute 13 verschiedene Nobeliumisotope hergestellt, die alle äußerst kurzlebig sind; mit einer Halbwertszeit von knapp einer Stunde ist Nobelium-259 das stabilste No-Nuklid.

 

Isotopentabelle: Nobelium

IsotopZANNameNuklidmasseZerfall (radioaktiver Zerfall)SpinμAEMehrA-Nuk
NuIsotopenmasseHalbwertszeitZerfallsartAnteilEnergieI (h/2π)Info
123456789101112131415
250No102250148Nobelium-250250,087561(215)4,2 μsSF < 100 %
α zu 246Fm

< 2 %
0+AL
251No102251149Nobelium-251251,088847(123)0,80(1) sε
α zu 247Fm
SF
?
84 %
< 0,3 %
(7/2+)AL255Rf
251mNo102251149Nobelium-251m251,088847(123)1,02(3) sα zu 247Fmca. 100 %(1/2+)106(6) keVAL
252No102252150Nobelium-252252,088962394(10018)2,44(4) sSF
α zu 248Fm
ε zu 252Md
32,2(5) %
66,7(6) %
1,1(4) %
0+AL256Rf
253No102253151Nobelium-253253,090564963(7495)1,62(15) minε zu 253Md
α zu 249Fm
> 0 %
< 100 %
(9/2-)AL257Rf
253mNo102253151Nobelium-253m253,090564963(7495)31,1(21) μs5/2+167(3) keVAL
254No102254152Nobelium-254254,090956380(10762)51(10) sε zu 254Md
α zu 250Fm
SF
10(4) %
90(4) %
0,17(5) %
0+AL258Rf
254mNo102254152Nobelium-254m254,090956380(10762)0,28(4) sIso zu 254No> 80 %0+AL
255No102255153Nobelium-255255,093191378(16000)3,1(2) minε zu 255Md
α zu 251Fm
39(3) %
61(3) %
(1/2+)AL259Rf
256No102256154Nobelium-256256,094284128(8458)2,91(5) sα zu 252Fm
SF
99,47(6) %
0,53(6) %
0+AL
257No102257155Nobelium-257257,096888928(7440)25(2) sα zu 253Fm≤ 100 %(7/2+)AL261Rf
258No102258156Nobelium-258258,098208(215)1,2(2) msSF≤ 100 %0+AL258Md
259No102259157Nobelium-259259,101033(108)58(5) minα zu 255Fm
ε zu 259Md
SF
75(4) %
25(4) %
< 10 %
(9/2+)~AL
260No102260158Nobelium-260260,102644(215)106(8) msSF100 %0+AL
261No102261159Nobelium-261- unbekannt -AL
262No102262160Nobelium-262262,107464(387)~5 msSF100 %0+AL

 

Erläuterungen zu den einzelnen Spalten:

1 - Symbol mit Nukleonenzahl.
2 - Z = Anzahl der Protonen (Ordnungszahl).
3 - Massenzahl A.
4 - N = Anzahl der Neutronen.
5 - Bezeichnung des Nobelium-Isotops.
6 - Relative Nuklidmasse bzw. Atomgewicht des Nobelium-Nuklids bezogen auf 12C = 12,00000 [2].
7 - Zerfall: Halbwertszeiten des Nobelium-Isotops mit a = Jahre; ; d = Tage; h = Stunden; min = Minuten; s = Sekunden.
8 - Zerfall: Zerfallsart in die jeweiligen Tochternuklide mit n = Neutronenemission; p = Protonenemission; α = Alpha-Zerfall; ß- = Beta-Minus-Zerfall unter Elektronenemission; EE = Elektroneneinfang; ß+ = Positronenemission; ε = ß+ und/oder EE; Iso = Isomerieübergang; CZ = Cluster-Zerfall; SZ = Spontanzerfall.
9 - Zerfall: Zerfallsart in Prozent (%).
10 - Zerfall: Zerfallsenergie; Partikelenergie bezogen auf Zerfallsart.
11 - Kernspin I, Einheit: h/2π.
12 - Kernmagnetisches Moment μmag.
13 - AE = Anregungsenergie für metastabile Kerne.
14 - Sonstige Informationen und Hinweise: AL = Weitere Niveaus, so genannte Adopted Levels (Verlinkung auf externe Daten [1]).
15 - Ausgangsnuklide: Mögliche, angenommene oder tatsächliche Ausgangs-Nuklide (Mutternuklide, Elternnuklide). Die entsprechenden Zerfalls-Modi sind gegebenenfalls bei den jeweiligen Ausgangsnukliden zu finden.

Sonstige:

()- Eingeklammerte Ziffern: Unsicherheit zur Darstellung der Streubreite des angegebenen Wertes.
~ - Theoretische Werte oder systematische Trends.
  - ungelistet-: Nuklide, die in der Literatur bereits erwänhnt wurden, aber aus irgendwelchen Gründen in den aktuellen Nuklidtabellen nicht mehr zu finden sind, weil sich deren Entdeckung z. B. nicht bestätigt hat.

 

Kernisobare Nuklide des Nobeliums

Zu den Nobeliumkernen isobare Nuklide befinden sich in der jeweiligen Tabellenzeile; Z = Ordnungszahl; A = Nukleonenzahl (Massenzahl).

 

Z:96979899100101102103104105106107
ACmBkCfEsFmMdNoLrRfDbSgBh
250250Cm250Bk250Cf250Es250Fm250Md250No
251251Cm251Bk251Cf251Es251Fm251Md251No
252252Cm252Bk252Cf252Es252Fm252Md252No252Lr
253253Bk253Cf253Es253Fm253Md253No253Lr253Rf
254254Bk254Cf254Es254Fm254Md254No254Lr254Rf
255255Cf255Es255Fm255Md255No255Lr255Rf255Db
256256Cf256Es256Fm256Md256No256Lr256Rf256Db
257257Es257Fm257Md257No257Lr257Rf257Db
258258Fm258Md258No258Lr258Rf258Db258Sg
259259Fm259Md259No259Lr259Rf259Db259Sg
260260Md260No260Lr260Rf260Db260Sg260Bh
261261No261Lr261Rf261Db261Sg261Bh
262262No262Lr262Rf262Db262Sg262Bh

 

Kernisotone Nuklide des Nobeliums

Zu den Nobelium-Kernen isotone Nuklide befinden sich in der jeweiligen Tabellenzeile; N = Anzahl der Neutronen.

Z:90919293949596979899100101102103104105106107108109110
NThPaUNpPuAmCmBkCfEsFmMdNoLrRfDbSgBhHsMtDs
148238Th239Pa240U241Np242Pu243Am244Cm245Bk246Cf247Es248Fm249Md250No
149240Pa241U242Np243Pu244Am245Cm246Bk247Cf248Es249Fm250Md251No252Lr253Rf
150242U243Np244Pu245Am246Cm247Bk248Cf249Es250Fm251Md252No253Lr254Rf255Db
151244Np245Pu246Am247Cm248Bk249Cf250Es251Fm252Md253No254Lr255Rf256Db
152246Pu247Am248Cm249Bk250Cf251Es252Fm253Md254No255Lr256Rf257Db258Sg
153247Pu248Am249Cm250Bk251Cf252Es253Fm254Md255No256Lr257Rf258Db259Sg260Bh
154249Am250Cm251Bk252Cf253Es254Fm255Md256No257Lr258Rf259Db260Sg261Bh
155251Cm252Bk253Cf254Es255Fm256Md257No258Lr259Rf260Db261Sg262Bh263Hs
156252Cm253Bk254Cf255Es256Fm257Md258No259Lr260Rf261Db262Sg263Bh264Hs
157254Bk255Cf256Es257Fm258Md259No260Lr261Rf262Db263Sg264Bh265Hs266Mt267Ds
158256Cf257Es258Fm259Md260No261Lr262Rf263Db264Sg265Bh266Hs267Mt268Ds
159259Fm260Md261No262Lr263Rf264Db265Sg266Bh267Hs268Mt269Ds
160262No263Lr264Rf265Db266Sg267Bh268Hs269Mt270Ds

 

Quellen und Hinweise

Eigenschaften der Nobelium-Isotope

[1] - NuDat: National Nuclear Data Center, Brookhaven National Laboratory, based on ENSDF and the Nuclear Wallet Cards.

[2] - G. Audi et. al.: The NUBASE evaluation of nuclear and decay properties. Nuclear Physics, 2003, DOI 10.1016/j.nuclphysa.2003.11.001.

Spezielles:

[3] - Mustapha Laatiaoui et al.:
Atom-at-a-time laser resonance ionization spectroscopy of nobelium.
In: Nature, (2016), DOI 10.1038/nature19345.

[4] - S. Raeder et al.:
Probing Sizes and Shapes of Nobelium Isotopes by Laser Spectroscopy.
In: Physical Review Letters, (2018), DOI 10.1103/PhysRevLett.120.23250.

 


Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 16. Januar 2019.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren